Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an mercavus.
Nachstehend finden Sie unsere AGB.
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma mercavus GmbH für die Website mercavus.com

1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der mercavus GmbH (nachfolgend "Verkäufer" oder "mercavus"), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.3 Das Warenangebot auf der Website mercavus.com richtet sich ausschließlich an Unternehmer.

2) Vertragsschluss

2.1 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden. Die dem Kunden daraufhin angezeigte oder per E-Mail zugesendete automatische Bestellbestätigung, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird (Bestellbestätigung), dient lediglich zur Transparenz und Dokumentation des Eingangs der Bestellung bei mercavus und stellt keine Annahme des Antrags dar. Auch eine etwaige Übermittlung von Kontodaten per E-Mail zum Zwecke der Bezahlung per Vorkasse stellt keine Annahmeerklärung von mercavus dar. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn das bestellte Produkt von mercavus oder einem über unsere Plattform verkaufenden Hersteller an den Kunden versendet und der Versand an den Kunden von mercavus mit einer zweiten E-Mail bestätigt wurde (Versandbestätigung).

2.2 Der Kunde kann aus dem Sortiment von mercavus Produkte auswählen und diese über die Schaltfläche "In den Warenkorb" in seinem virtuellen Warenkorb sammeln. Im Anschluss bestätigt er seine Kaufabsicht für gesammelte Waren durch einen Klick auf die Schaltfläche „Zur Kasse“. Nach Prüfung der Angaben im Warenkorb gelangt der Kunde über die Schaltfläche "Zur Kasse" zur nochmaligen Prüfung der Bestell-, Liefer- und Zahlungsdaten und kann diese ggf. korrigieren. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung auf der Seite mercavus erforderlich. Sollte der Kunde noch keine Anmeldedaten hinterlegt haben, besteht die Option der Neuregistrierung und anschließender Anmeldung. Durch den anschließend auswählbaren Button „Jetzt kaufen“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Produkte ab. Vor Abschicken einer solchen verbindlichen Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit und an jeder Stelle ändern und einsehen, im Einzelfall auch durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste. Zudem besteht vor dem Abschicken der verbindlichen Bestellung die ständige Möglichkeit des Abbruchs der Bestellung durch Schließen des Browsers.

2.3 Sollten keine Exemplare des vom Kunden ausgewählten Produkts zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden mehr verfügbar sein, so wird mercavus dies dem Kunden in der Auftragsbestätigung mitteilen. Ist das Produkt dauerhaft nicht mehr lieferbar, sehen wir von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande. Ist ein vom Kunden bestelltes Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt mercavus dies dem Kunden ebenfalls in der Auftragsbestätigung mit. Sollte sich die Lieferung aufgrund der fehlenden Verfügbarkeit mehr als vier Wochen auf Basis der bei der Bestellung abgeschätzten Lieferzeit verzögern, so hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch mercavus berechtigt sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird mercavus jeweils eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

2.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Werktages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

2.5 Der Vertragstext wird von mercavus nicht gespeichert. Kunden haben jedoch die Möglichkeit die AGB mit Hilfe der Speicherfunktion Ihres Internet Browser zu speichern. Außerdem bietet Ihnen ein Link in der versendeten Bestellbestätigung, der die sämtlich notwendigen Bestelldaten umfasst, die Möglichkeit des Aufrufens und des Herunterladens der AGB.

2.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

2.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

2.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3) Widerrufsrecht

3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Das Warenangebot auf der Website mercavus.com richtet sich jedoch ausschließlich an Unternehmer.

4) Freiwilliges Rückgaberecht

4.1 Für alle Käufe bei mercavus gewähren wir Ihnen zusätzlich zu etwaigen gesetzlichen Widerrufsrechten ein freiwilliges Rückgaberecht von insgesamt 60 Tagen ab Erhalt der gesamten Bestellung. Dieses Rückgaberecht ist a) beschränkt auf Bestellungen von Ware von einem Hersteller, von dem Sie zum ersten Mal kaufen und b) beschränkt auf maximal 150 Euro Warenwert. Mit diesem Rückgaberecht können Kunden sich vom Vertrag lösen, indem Sie die Ware innerhalb von 60 Tagen nach deren Erhalt (Fristbeginn am Tag nach Warenerhalt) uns an folgende Adresse senden: mercavus GmbH, Wilhelmine-Gemberg-Weg 3, 10179 Berlin. Die rechtzeitige Absendung reicht zur Fristwahrung aus. Voraussetzung für die Ausübung des freiwilligen Rückgaberechts ist jedoch, die Ware unbeschädigt und in originalem Zustand zurücksenden. Im Falle von an Unternehmer gelieferte Ware ist weiterhin Voraussetzung, die Ware in der originalen und unbeschädigten Verpackung zurückzusenden, sofern die Ware gewöhnlich in dieser Verpackung weiterverkauft wird. Im Fall der Rücksendung können Kunden einen von mercavus kostenfrei zur Verfügung gestellten Retourenschein verwenden. Bitte beachten Sie, dass das Beantragen eines Retourenscheins bei mercavus zur Fristwahrung nicht ausreichend ist.

4.2 Die Rückzahlung erfolgt, bei Ausübung des freiwilligen Rückgaberechts, auf das von Ihnen zur Zahlung verwendete Konto. Bei Zahlung auf Rechnung, per Sofortüberweisung, sowie Überweisung bei Vorkasse, wird die Rücküberweisung an das Konto angewiesen, von dem die Überweisung getätigt wurde. Haben Kunden per Paypal oder Kreditkarte gezahlt, erfolgt die Rückerstattung auf das damit verbundene Paypal bzw. Kreditkartenkonto.

4.3 Ihr etwaiges gesetzliches Widerrufsrecht wird von der Einhaltung unserer Regeln zum ergänzenden vertraglich eingeräumten (freiwilligen) Rückgaberecht nicht berührt und bleibt unabhängig hiervon bestehen. Bis zum Ablauf der Frist für das etwaige gesetzliche Widerrufsrecht gelten ausschließlich die dort aufgeführten gesetzlichen Bedingungen. Das vertraglich eingeräumte (freiwillige) Rückgaberecht beschränkt zudem nicht Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte, die Ihnen uneingeschränkt erhalten bleiben.

4.4 Grundsätzlich tragen Kunden die unmittelbaren Kosten für die Rückgabe der Ware. Verwenden Kunden jedoch den über die Seite von mercavus zur Verfügung gestellten Retourenschein zur Rücksendung der Waren innerhalb Deutschlands, trägt mercavus die Kosten der Rücksendung der Waren. Sollten Sie den Retourenschein auf der Seite von mercavus nicht finden können, wenden Sie sich an unseren Kundenservice um einen kostenfreien Retourenschein zur Rücksendung von Waren innerhalb Deutschlands zu erhalten.

5) Preise und Zahlungsbedingungen

5.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Nettopreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer nicht enthalten. Die Versandkosten betragen pauschal 10 Euro pro Hersteller vom dem bestellt wird und werden zusätzlich zum Warenwert berechnet. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

5.2 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

5.3 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden.

5.4 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

5.5 Bei der Zahlungsart "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter diesem link.

5.6 Zahlung per Rechnung

In Zusammenarbeit mit Factoring-Dienstleistern bieten wir Ihnen den Rechnungskauf als Zahlungsoption an. Beim Kauf auf Rechnung bekommen Sie die Ware vor Bezahlung der Rechnung und Sie haben eine Zahlungsfrist von bis zu 60 Tagen. Ob Ihre schuldbefreiende Zahlung an uns oder an einen von uns zu bestimmenden Dritten erfolgen muss, teilen wir Ihnen durch Angabe der entsprechenden Bankverbindung jeweils auf der Rechnung mit. Die Zahlungsart Rechnungskauf setzt ggf. eine erfolgreiche Bonitätsprüfung voraus. Einem etwaigen Datenaustausch mit anderen Unternehmen und Wirtschaftsauskunfteien bei berechtigtem Interesse und Anlass stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung bei mercavus.com zu. Ihre Daten werden in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen behandelt.

5.7 Kreditkarte

Bei der Zahlungsart Kreditkarte wird das Kreditkartenkonto des Kunden mit Abschluss der Bestellung belastet. Kreditkarten-Zahlungen werden über das Unternehmen Paymill abgewickelt. Die Vertragsbeziehungen zwischen Paymill und den Kunden richten sich ausschließlich nach den Nutzungsbedingungen von Paymill. Weitere Informationen zu Paymill können auf der Homepage (www.paymill.com) abgerufen werden.

5.8 Lastschrift

Bei der Zahlungsmethode Lastschrift ist der Rechnungsbetrag mit Vertragsschluss fällig. Lastschrift-Zahlungen werden über das Unternehmen Paymill abgewickelt. Die Vertragsbeziehungen zwischen Paymill und den Kunden richten sich ausschließlich nach den Nutzungsbedingungen von Paymill. Weitere Informationen zu Paymill können auf der Homepage (www.paymill.com) abgerufen werden.

5.9 Sofortüberweisung

Bei der Zahlungsmethode „SOFORT Überweisung“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister SOFORT GmbH, Theresienhöhe 12, 80339 München (im Folgenden „SOFORT“). Um den Rechnungsbetrag über SOFORT Überweisung bezahlen zu können, muss der Kunde über ein für die Teilnahme an SOFORT Überweisung frei geschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügen, sich beim Zahlungsvorgang entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung gegenüber SOFORT bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar danach von SOFORT durchgeführt und das Bankkonto des Kunden belastet. Nähere Informationen zur Zahlungsart SOFORT Überweisung kann der Kunde im Internet unter https://www.sofort.com/ger-DE/kaeufer/su/so-funktioniert-sofort-ueberweisung/ abrufen. Zu beachten gilt, dass bei einigen Banken die Sofortüberweisung noch nicht verfügbar ist. Nähere Informationen, ob eine Bank diesen Dienst unterstützt, können bei der jeweiligen Bank erfragt werden. Im Fall, dass eine Sofortüberweisung nicht eingelöst wird der Kunde der Überweisung widerspricht, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, so hat der Kunde die durch eine Rückbuchung der jeweiligen Bank entstehenden Gebühren zu tragen, sofern er dies zu vertreten hat.

6) Liefer- und Versandbedingungen

6.1 Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.

6.2 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde ein etwaiges Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

6.3 Selbstabholungen sind aus logistischen Gründen nicht möglich.

7) Eigentumsvorbehalt

Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

8) Mängelhaftung (Gewährleistung)

8.1 Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.

8.2 Abweichend hiervon beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei gebrauchten Waren ein Jahr ab Ablieferung der Ware an den Kunden. Die Verkürzung der Verjährungsfrist auf ein Jahr gilt jedoch nicht
- für Sachen, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben,
- für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verkäufers beruhen,
- für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verwenders beruhen, sowie
- für den Fall, dass der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat.

8.3 Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

9) Einlösung von Aktionsgutscheinen

9.1 Gutscheine, die vom Verkäufer im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer unentgeltlich ausgegeben werden und die vom Kunden nicht käuflich erworben werden können (nachfolgend "Aktionsgutscheine"), können nur im Online-Shop des Verkäufers und nur im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.

9.2 Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen sein, sofern sich eine entsprechende Einschränkung aus dem Inhalt des Aktionsgutscheins ergibt.

9.3 Aktionsgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

9.4 Pro Bestellung kann immer nur ein Aktionsgutschein eingelöst werden.

9.5 Der Warenwert muss mindestens dem Betrag des Aktionsgutscheins entsprechen. Etwaiges Restguthaben wird vom Verkäufer nicht erstattet.

9.6 Reicht der Wert des Aktionsgutscheins zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.

9.7 Das Guthaben eines Aktionsgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

9.8 Der Aktionsgutschein wird nicht erstattet, wenn der Kunde die mit dem Aktionsgutschein ganz oder teilweise bezahlte Ware im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts oder im Rahmen eines etwaigen durch den Verkäufer zusätzlich eingeräumten Rückgaberechts zurückgibt.

9.9 Der Aktionsgutschein ist übertragbar. Der Verkäufer kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber, der den Aktionsgutschein im Online-Shop des Verkäufers einlöst, leisten. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers hat.

9.10 Für den Fall eines teilweisen Warenrückversandes verfällt der Gutschein proportional zum Warenwert. Diese Regelung gilt ausschließlich für Aktionsgutscheine. Geschenkgutscheine sind hiervon ausgeschlossen.

10) Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

11) Zusätzliche AGB für Wertgutscheine und Geschenkkarten

Wertgutscheine und Geschenkkarten von mercavus können ausschließlich auf www.mercavus.com eingelöst werden. Zur Einlösung von Wertgutscheinen und Geschenkkarten müssen Sie eine Email-Adresse besitzen und die AGB akzeptieren. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von mercavus in Ihrer zum Zeitpunkt der Einlösung aktuellen Fassung. mercavus Wertgutscheine und Geschenkkarten sind nicht zum Weiterverkauf bestimmt und können nicht gegen Bargeld eingelöst werden. Eine Rückgabe gegen Barauszahlung ist ausgeschlossen. Die Gefahr eines zufälligen Untergangs von Wertgutscheinen und Geschenkkarten geht mit der Übergabe auf den Käufer über. Das Eigentum geht ebenfalls mit Übergabe auf den Käufer über. Das Recht zum Einlösen von mercavus Wertgutscheinen oder Geschenkkarten erlischt, wenn diese nicht innerhalb von drei Jahren nach Erwerb eingelöst wurden. mercavus haftet nicht für Schäden und Verlust, die durch zufälligen Untergang, Diebstahl oder aus rechtwidriger Nutzung der Wertgutscheine und Gutschenkkarte entstanden sind. Für das Einlösen der Wertgutscheine und Geschenkkarten ist ein (möglicherweise gebührenpflichtiger) Internetzugang Voraussetzung.

12) Gerichtsstand

Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

13) Kundenservice

Der mercavus Kundenservice steht Ihnen bei Fragen, Reklamationen und Beanstandungen unter service@mercavus.com gern zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die ständige Verfügbarkeit des Kundenservice am Wochenende nur nach bestem Bestreben sichergestellt werden und nicht garantiert werden kann.